Anrisstext: 

Traditionell zu Ostern treffen sich Jeep-Enthusiasten in der Moab-Wüste im US-Bundesstaat Utah zur „Easter Jeep Safari“. Der Hersteller ist jeweils mit Concept Cars auch dabei.

Jeep zeigt am Event vom 27. März bis zum 4. April 2021 Sonderanfertigungen und Showcars sowie Prototypenteile von Jeep Performance Parts (JPP). Dieses Jahr sind es sieben Konzeptfahrzeuge.

Elektro Jeep
Jetzt hat es auch die Allrad-Ikon Jeep erwischt. Der batterieelektrische Jeep Magneto basiert auf einem zweitürigen Wrangler Rubicon. Sein Elektromotor ist mit einem Sechs-Gang-Getriebe verbunden leistet 285 PS und 370 Newtonmeter Drehmoment. Vier Batteriepakete, die zur gleichmässigen Gewichtsverteilung an verschiedenen Stellen untergebracht sind, bieten eine Gesamtkapazität von 70 kWh. So ersetzt ein Batteriepaket den Treibstofftank des Wrangler, ein anderes ist genau gegenüber des Tanks eingebaut, ein drittes sitzt oberhalb des E-Motors unter der Motorhaube und das vierte dort, wo sonst der hintere Auspuffschalldämpfer Platz findet. Ein Höherlegungskit um fünf Zentimeter von JPP, 17 Zoll grosse, metallicschwarze Räder mit 35 Zoll Mud-Terrain Reifen, der Rollkäfig, Mopar Aufsetzschutz-Rohre, Stahl-Stossfänger mit Warn-Seilwinde und ein Unterflurschutz aus Stahl vervollständigen die Geländefähigkeiten des Magneto.

Retro Jeep
Der Jeepster Beach ist als Restomod (modifiziert und restauriert) konzipiert. Das gleichnamige Konzeptfahrzeug startete 1968 als Jeepster Commando und wurde nun mit dem 2020er Jeep Wrangler Rubicon kombiniert. Die Originalkarosserie erhielt einige Modifikationen, behielt aber ihre originalen Chrom-Akzente. unter der Haube steckt ein auf 340 PS leistungsgesteigerter 2,0-Liter-Vierzylinder mit 500 Nm. Eine Acht-Gang-Automatik bringt die Kraft auf die 35 Zoll grossen Reifen. Der Innenraum des Jeepster Beach zeigt Einzelsitze in rotem Leder, statt der Rücksitze gibt es einen verchromten Überrollbügel. Der Jeep Orange Peelz auf Basis eines zweitürigen Wrangler ist ein Tribut an den langjährigen Open-air-Lifestyle, während

Cabrio Pickup
Das Konzeptfahrzeug Jeep Red Bare Gladiator Rubicon mit Softtop und halben Türen wird von einem 3,0-Liter-Diesel mit 260 PS und 442 Nm angetrieben. Auch er ist fünf Zentimeter höhergelegt und mit Acht-Gang-Automatik ausgestattet. Der Pick-up verfügt unter anderem über Kotflügelverbreiterungen und einen Rollbügel auf der Ladefläche.

Camper Jeep
Der Jeep Farout mit Dieselmotor ein Fahrzeug für die Weltumrundung ist. Sein knapp 4,90 Meter langes und 2,30 Meter hohes Dachzelt bietet Platz für bis zu vier Personen. Statt des funktionalen Looks traditioneller Überlandfahrzeuge, bietet der Farout einen warmen, einladenden Innenraum mit Holzverkleidung und sanfter Beleuchtung, einen voll funktionsfähigen Kühlschrank und Herd sowie hängende Stauräume, eingebaute Sitze und einen Tisch. Bestückt ist er unter anderem auch mit einer 5,4-Tonnen-Seilwinde, Aufsetzschutz-Rohren und Performance-Stossdämpfern. Das integrierte Dachträgersystem ermöglicht den Transport von Ausrüstung. Ein ähnliches Fahrzeug, der Wayout, wurde vor zwei Jahren auf der Easter Jeep Safari präsentiert.

MTB- und Downhiller Jeep
Der Jeep Top Dog ist ein Funcar für Mountainbiker auf Basis des Gladiator mit Aufsatz über der Pritsche. Auf der Beifahrerseite des Ladesystems beherbergen Schubladen Werkzeuge und Ausrüstung. Hinzu kommen grosszügige Staufächer, externe Lichtschalter und Stromanschlüsse. Auf der Fahrerseite stehen ein batteriebetriebener Kühlschrank und ein elektrischer Hot-Dog-Grill bereit. Zwei Arbeitsleuchten sind zu beiden Seiten angebracht, ebenso ein Satz Traktionsmatten, mit denen ein festgefahrenes Fahrzeug wieder befreit werden kann. Oben auf der Trägerstruktur bieten zwei Fahrrad-Ständer sicheren Transport der Mountainbikes zu den Trails. Direkt über der rückwärtigen Seilwinde lässt sich für den Zugang zu den Mountainbike-Ständern eine Leiter ausziehen. Ein Schnorchel versorgt den 3,6-Liter-V6 unter schwierigen Bedingungen mit Luft.

Muscle Jeep
Der Jeep Wrangler Rubicon 392 hingegen ist auf dem Weg in die Serienproduktion, begann diesen aber als Konzeptfahrzeug. Herzstück ist ein 6,4 Liter grosser V8 mit 485 PS und 644 Nm. Fast 75 Prozent des Drehmoments liefert dieser Saugmotor knapp oberhalb der Leerlaufdrehzahl.

© 2021 – ADLIST Mediaservice für ram.tv (Quellen: Pressedienst, Agenturen)

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.